Home   ►   Anlage   ►   Die Elektronik 
blank
Auf dieser Seite beschreibt Stefan, unser "Cheftechniker", wie die Steuerung und die Elektronik der Anlage aufgebaut ist, wie sie funktionieren wird und teilweise auch schon funktioniert.
 

 

Allgemein

geistesblitz
😉
Zentralen, PC, Software, Bit's und Byte's, Elektronik, usw.... Viele Unbekannte.

Am Anfang stand die Frage wenn wir eine Modellbahn bauen wie wollen wir sie steuern? Jeden Bahnhof einzeln mit fixer Blocksteuerung? Schattenbahnhof-Steuerung selbst entwickeln oder fertige Module. Gibt es überhaupt solche für die Größe unserer Anlage?
Einzelsteuerung der Bahnhöfe mit Stellpult wäre eingeschränkt möglich aber für einen Einzelnen unmöglich.

😥
FRAGEN über FRAGEN über FRAGEN ……

geistesblitz
Digital - die Lösung!!!! Zwei Kabel zu den Schienen in die Loks ein paar Decoder eingebaut und alles läuft perfekt (behaupten zumindest ein paar Modellbahnhersteller). In Tribuswinkel hatten wir bis zu 6 Züge und einer Zentrale hintereinander laufen lassen, hat bis zu einem bestimmten Grad funktioniert, aber von Aufenthalt in Bahnhöfen oder Überholen eines Güterzuges oder automatischem Zugaustausch in einem Schattenbahnhof keiner Rede. Also PC angeworfen Internetzugang zu glühen gebracht und nur Input gesammelt was das Zeug hielt.

Was da raus kam ein kurzer Überblick:

eine Zentrale ( ECos) nur für die Steuerung der Lokomotiven (Fahren)

eine Zentrale ( ECos ) nur für die Steuerung der Schaltartikel (Weichen)

eine Zentrale (µCon S88 Master) nur für die Rückmeldung (jeder cm Gleis unserer Anlage ist überwacht)
natürlich merkten wir schnell dass es mit einer nicht abgetan sein wird, wir rechnen so mit min. 3 bis 4 Stück.

Booster der Fa. LDT (Litfinsky Daten Technik) pro Booster 4,5 A. Spannungsversorgung mit getakteten Netzteilen (von Druckern).

Rückmeldemodule der Fa. LDT pro Modul 8 Stromfühlertechnik

Weichensteuerung der Fa. JoKa , 8 Servos auf einem Modul mit Herzstückpolarisierung mittels Relais

Leistungsstarken PC mit dementsprechender Grafikkarte (Anschluss für 4 Monitore)

Software von Fa. Freiwald, TrainController Gold, TrainProgrammer, TrainAnimator und weitere Module.

Was uns sehr wichtig war ist dass alle Komponenten über ein schnelle Schnittstelle zur Kommunikation untereinander verfügen und da sie alle über einen Ethernet Lan Anschluss verfügen, haben wir einen 24 Port 100MHz Switch als Datenknotenpunkt eingesetzt.

 
Bild 662
Rückmeldemodule von LDT 8fach S88-N
Bild 661
davon wird jede Menge gebraucht (alle Weichen und Schienenstücke werden überwacht)
Bild 665
Bei Kurzschluss wird "selektiv" abgeschaltet.
Bild 660
Montageplatte im Aufbau
 

 
laufendes Projekt

Fahren

 
Bild 685
Schema der Komponente Fahren
Bild 664
Servodecoder der Fa. JoKa (8 Servos auf einer Platine)
Bild 663
weiterer Servodecoder (Einfahrt SBH 1 und 2)
Bild 659
muss noch schöner gemacht werden (suchen dringend Elektriker)
 

 

Verkabelungen für Schaltkästen

😉
Kabel und Kabelsalat

 
Bild 670
Jede Menge an Kabel und Verdrahtung
Bild 669
und noch mehr Kabel
Bild 668
05.12.2019
Bild 667
05.12.2019
 

 

Steuerung in den Schattenbahnhöfen

 
Bild 658
Kehrschleifenmodule ebenfalls von LDT (kurzschlussfrei)
 

 
laufendes Projekt

Steuerung und Software

 
Bild 666
Zentraler Steuer- und Programmierplatz
Bild 671
je 1 Zentrale zum Fahren und Schalten (ECos) 3x µCon S88 zum Rückmelden
Bild 672
HBF Innsbruck (in Bau)
Bild 677
Bahnhof Jenbach (in Bau)
Bild 676
Bhf St. Anton (in Planung)
Bild 675
Schattenbahnhof 1+2 Karwendel (fertig)
Bild 674
Schattenbahnhof Karwendel 3+4+5+6 (in Bau)
Bild 673
Schattenbahnhof Arlberg (fertig größtenteils)
 
 
blank
an dieser Seite wird gerade gearbeitet Gut Ding braucht Weile